Was für eine Spezies ist das? Alien? Ur-Mensch?

Weit gefehlt – Es handelt sich dabei um das Milchgebiss eines Kindes!

Wie viele Säugetiere, so bildet auch der Mensch im Laufe des Lebens zunächst ein Milchgebiss aus, das beim Heranwachsen durch ein bleibendes Gebiss ersetzt wird.

In den noch sehr kleinen Kiefern eines Babys oder Kleinkindes fänden die wesentlich größeren bleibenden Zähne keinen Platz, weder hinsichtlich der Zahnbreite noch hinsichtlich der Wurzellänge. Aus diesem Grund entsteht zunächst ein Milchgebiss, das dann mit wachsender Kiefergröße nach und nach durch das bleibende Gebiss ersetzt wird. Bei einem Kind besteht das Milchgebiss aus 20 Zähnen, und zwar fünf Zähnen pro Quadrant: dem mittleren und dem seitlichen Schneidezahn, dem Eckzahn sowie dem ersten und zweiten Milchmahlzahn. (Das Gebiss wird in vier Quadranten unterteilt: je ein rechter und ein linker in Ober- und Unterkiefer.)

Mehr Infos zu diesem Thema findest Du auf Wikipedia