Safari ist wild und manchmal gefährlich. Dieses Mädchen stellt alles in den Schatten. Unglaublich!

Sie heisst Tippi Degré und kommt aus Frankreich. Sie wurde 1990 als Tochter der Wildlife-Fotografen Alain Degré and Sylvie Robert geboren. Was das kleine Mädchen von anderen französischen Kindern unterscheidet? Die nachfolgenden Bilder geben Dir einen Eindruck mit faszinierenden Momenten und unglaublichen Begegnungen.

Tippi hat ihre Kindheit in Namibia inmitten der gefährlichsten Wildtiere und unter örtlichen Stammesvölkern verbracht.

Durch die Aufnahmen ihrer Eltern erreichte sie als „das Mädchen, das mit den Tieren spricht“ mediale Aufmerksamkeit.

Tippi’s Eltern Sylvie Robert und Alain Degré gingen in den 1980er Jahren nach Afrika, um dort als freischaffende Naturfotografen zu arbeiten.

Schon als Tippi wenige Monate alt war, nahmen die Eltern sie mit auf Fotosafari und dokumentierten das Zusammentreffen ihrer Tochter mit afrikanischen Tieren fotografisch.

Tippi lebte in engem Kontakt mit mehreren Tieren, darunter einem Elefanten, einem Leoparden, einem Löwen, einem Pavian und einem Strauß.

Den größten Teil ihrer Kindheit verbrachte Tippi in Namibia, Botswana, Simbabwe, und dann auch in Madagaskar. Teilweise besuchte sie die Schule in Paris, später wurde sie auf den Reisen im Fernunterricht von ihrer Mutter oder Privatlehrern unterrichtet.

Heute lebt sie in Paris und studiert an der Universität Paris III – Sorbonne Nouvelle Filmwissenschaften. Sie war an einer Serie von sechs Dokumentationen über Afrika des Discovery Channel beteiligt.

Quelle: Wikipedia, ibytes.es

Besuch die Webseite von Alain und Sylvie sowie Tippi’s Webseite um mehr über sie zu erfahren.